Aktuelles

Bild von Essenszeiten über einem Mülleimer
Abfallsorten

Was kommt in den Biomüll?

Die Biotonne muss beliebter werden! Im Kreis Lippe wird bereits seit Ende der 1980er-Jahre der gesamte Biomüll getrennt gesammelt und daraus wertvoller Dünger und Strom gewonnen.

Bild einer Banane mit offener Schale
Abfallsorten

Eine Bananenschale liefert etwa 34 Minuten Licht!

Die Biotonne muss beliebter werden! Bioabfall ist ein bedeutender Rohstoff für die Biogasgewinnung und ein wertvoller Kompostlieferant. Das Potenzial in Deutschland ist noch sehr groß:

Bild von einem Wald im Sonnenlicht
Abfallvermeidung

Engelsrufer!

Dem Wald und der Umwelt zuliebe! Kaufen Sie Schreib- und Hygienepapiere aus Altpapier mit dem Blauen Engel. Bei Schreibpapier, Taschentücher, Toilettenpapier oder Küchenrolle sieht man inzwischen

Bild von gepresstem Altpapier
Abfallsorten

Papiertiger gesucht

Papier aus Frischfaser herzustellen ist mit einem hohem Holz- und Energieaufwand verbunden. Der Einsatz von Altpapier verbessert die schlechte Ökobilanz: weniger Holz, weniger Wasser und

Bild mit braunen Flaschen in Befüllanlage
Abfallvermeidung

Macht euch auf den Mehrweg!

Kaufen Sie Mehrweg – und zwar aus der Region! Im Gegensatz zu Getränkekartons oder Plastikflaschen sind Glasflaschen um einiges schwerer. Ihr Transport verbraucht mehr Kraftstoff,

Abfallsorten

Glasklar: richtige Glastrennung nach Farben

In den meisten Glasflaschen stecken bereits hohe Anteile an Recyclingglas. Dafür muss Glas aber ordentlich nach Farben getrennt und in die passenden Sammelbehälter für Weiß-,

Verschiedene Einwegverpackungen
Abfallvermeidung

Verordnung zu Einwegkunststoff seit Juli 2021 in Kraft

Die Einweg­kunststoff­verbots­verordnung (Verordnung über das Verbot des Inverkehrbringens von bestimmten Einwegkunststoffprodukten und von Produkten aus oxo-abbaubarem Kunststoff EWKVerbotsV) ist zum 03. Juli 2021 in Kraft

Abfallsorten

Beistellsäcke für Biomüll

Beistellsäcke für kurzfristig in größerer Menge anfallenden Restmüll stehen in den lippischen Kommunen bereits seit Jahren zur Verfügung. Seit dem Jahr 2020 werden sie auch